Oktober 16, 2017

Überlegungen

Nachdem ich letzte Woche festgestellt habe, dass es nun schon sozusagen Ende Oktober ist und damit in der nächsten Brigitteausgabe das Plätzchenheft veröffentlicht werden wird, setzt langsam wieder die übliche Panik ein. Oh Gott, nur noch so wenig Zeit und kein Plan... für nichts, welche Plätzchensorten, wie sollen die Karten werden und was sonst noch so alles auf der to-do- und Freizeitstressliste steht... 
Ohne Plan und Ziel bzw nur mit einer groben Idee, aber weit entfernt von einem Prototyp - sollte allerdings auch nicht so kompliziert werden dieses Jahr, wo der Advent doch sozusagen eine Woche zu kurz sein wird - habe ich einfach schon mal Karten und Briefumschläge besorgt. Oje... ob das die richtige Entscheidung war? Aber farblich bin ich nun festgelegt, hilft alles nichts. Die Karten werden wohl etwas anders werden als vergangenes Jahr. Die habe ich hier auf dem blog auch noch garnicht gezeigt. Um also die Vorfreude ein wenig zu erhöhen und die Phantasie anzuregen der übliche Rückblick.


Oktober 15, 2017

München erkunden II

Unsere zweite MünchenTour am langen Wochenende führte uns zum Viehhof. Am Samstag bin ich kurzerhand noch einmal dort hin, bei strahlendem Sonnenschein, um die Außenmauern an der Tumblingerstrasse und die Unterführungen genauer in Augenschein zu nehmen, durch die wir beim letzten Mal mit dem Bus hindurch gefahren waren. Wie ich feststellen konnte, zieht es sogar Hochzeitspaare für ein paar Fotos vor die farbigen Wände. 


Oktober 07, 2017

München erkunden I

Am langen Wochenende zum 3. Oktober hatte ich Besuch. Da das Wetter nicht stabil angesagt war, entschlossen wir uns statt eines Ausflugs, Gegenden in der Stadt zu erkunden, die ich noch nicht kannte bzw zeigen wollte, bevor sie aus dem Stadtbild verschwinden, weil die Flächen in den kommenden Jahren teilweise bebaut werden.
Unsere erste Tour führte uns entlang des Auer Mühlbachs von Obersendling hinunter zur Isar und auf der anderen Seite hinauf nach Harlaching Richtung Giesing und bis in die Au. Dort verließen wir den Weg und bogen Richtung Stadt ab, anstatt dem Bach bis zum Muffatwerk zu folgen. Die Strecke wollte ich schon länger einmal erkunden, evt fahre ich bei Gelegenheit auch nochmal mit dem Fahrrad dort entlang, denn zum Laufen war es wirklich ein ganz schönes Stück, ein weiteres Mal gehe ich das nicht zu Fuß. Es gibt über den Mühlbach im Internet eine Seite, die einen virtuellen Spaziergang beschreibt, den man natürlich auch im wahren Leben gehen kann.


September 26, 2017

Mal wieder "in Papier"

Ich wollte schon lange einmal wieder etwas basteln, mit Papier arbeiten, aus meinem Vorrat schöpfen. Kennt Ihr diese tollen Ornamente, über die es inzwischen Bücher zuhauf gibt? Dass man diese Akkordeon- oder Plisseeornamente theoretisch selbst falten kann, auf die Idee bin ich lange nicht gekommen, aber wie für alles findet man natürlich auch dazu Anleitungen in den Weiten des Internets. Allerdings muss man dazu vermutlich wirklich exakt arbeiten, falten und schneiden, da habe ich mich noch nicht ran getraut, muss aber demnächst unbedingt einen Versuch starten. Mal sehen, ob das vor Weihnachten noch etwas wird. Bei den Stücken hier war es jetzt nicht so dramatisch, dass die Kanten nicht komplett perfekt und die aneinander geklebten Teile teilweise etwas gegeneinander verschoben sind. Aber für den ersten Versuch hat es mir gereicht.


September 09, 2017

Auerblicke

Nachdem morgen der Tag des offenen Denkmals stattfindet, ist mir eingefallen, dass ich schon lange über meinen letzten Auer Dult Besuch berichten wollte. Mein letzter Beitrag über einen meiner Lieblingsmärkte in München liegt scheinbar auch schon wieder mehr als drei Jahre zurück. Die Kirchweihdult steht ja im Oktober auch wieder im Kalender der Stadt und eventuell bringt daher mein Beitrag die Möglichkeit, auf den Turm der Maria-Hilf-Kirche zu kommen, in Erinnerung.
Dass dieser Ausblick nämlich nur zur Zeit der Dult zu erkunden ist, war mir lange Zeit nicht bewußt bzw war ich immer zu spontan oder zu spät dran, ein "Ticket" zu bekommen. Aber unterwegs zur Maidult dieses Jahr schoß mir durch den Kopf, dass ich unbedingt als erstes in die Kirche schauen und fragen muss, ob noch ein Plätzchen frei ist bei einer der Touren des Tages, denn man darf nicht allein hoch, sondern eben nur geführt und jeweils mit einer limitierten Anzahl an Teilnehmern. Kosten tut der Spaß nichts.