Mai 12, 2013

Geburtstags Brunch in der Pastelleria

Schon wieder ist eine Woche ins Land gegangen, seit ich Besuch von einer Handvoll Freunde hatte, die sich auf den weiten Weg zu mir gemacht hatten, um den Tag mit mir zu verbringen, der mich schon wieder ein Jahr älter gemacht hat. Und diesmal nicht nur ein Jahr, sondern gleich ein ganzes Jahrzehnt. Der Lauf der Zeit läßt sich nicht aufhalten...
Über diesen Tag werde ich ein paar Beiträge schreiben, erstens weil er so schön war und zweitens, weil ich so viele wunderbare Fotos davon habe, die einen Ehrenplatz in jeder Wohn- und Dekozeitschrift verdient hätten und die ich in meiner Begeisterung deshalb mit Euch teilen möchte. Und nein, die Fotos sind nicht von mir. Das ist also eine Premiere, ich schmücke mich hier mit fremden Federn. 

Lieber Christian, vielen Dank auch hier noch einmal für die Zuckerbilder und dass ich sie in meinem Blog veröffentlichen darf.



Ich hatte lange überlegt, ob ich überhaupt feiern wollte, wenn ja, groß oder klein, denn nach großer Party und deren Vorbereitung war mir die letzten Wochen so gar nicht. Allein lassen wollten mich die Lieben aber auch nicht und so kamen sie alle bei mir vorbei, um bei einem Brunch den Tag gemütlich zu starten.

Und ich konnte einfach nicht anders beziehungsweise ergab es sich einfach mal wieder wie von selbst - es wurde ein "pretty in pink" Tag. Naja, mehr oder weniger. Ich kann ja nichts dafür, dass ich soviel zuckriges Zeug habe, ich greife eben immer wieder zu den gleichen Farben...


Die Bilder tun noch ihr übriges dazu, den Zucker besonders zu betonen. Der Fotograph hat schon den Ausdruck "Pastelleria" geprägt, aber er versteht es, den Eindruck durch die Einstellungen an seiner Kamera noch zu verstärken...
Doch was soll's - mir gefällt's!




Und lecker war es auch noch! 
Diverse Salate (Tunfisch-Sellerie, Mango-Avocado, Rote Beete-Quinoa-Schafskäse), Spinatquiche, Gurkensandwiches und mit Zitronengras und Ingwer aromatisierter Milchreis mit Erdbeerkompott... Gut, dass ich beim Vorbereiten und Einweckglasbekleben tatkräftige Unterstützung von einer Freundin hatte. Die ist im Lauf der Jahre bei diversen Partyvorbereitungsaktionen in meiner Küche schon so einiges gewohnt geworden und läßt sich trotzdem nicht abschrecken, immer wieder ihre Hilfe anzubieten. So entspannt war es schon lange nicht mehr!

Liebe Sonja, habe vielen Dank! Und nicht nur dafür!


Und ich finde, mit den ganzen schönen bunten Geschirrsachen macht es doppelt Spaß zu essen und zu trinken.





Kommentare :